actually feeling like
beobachtet
big brother verkehrt
conversations haeppchen
das absolute tief
der grinch
diary
die fasten diaries
dislikes
foolish
freundeskreis
gelogenes
glueckskeks
i wanna know...
in the process
just
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


 
gestern nachmittag hatte ich ein wenig zeit mal wieder an gar nichts zu denken und dabei fällt einem ja bekanntlich am meisten ein und auf. zumeist fallen einem dinge wieder ein, die man doch längst wusste und auf die man blöderweise immer wieder vergisst oder ihnen einfach im laufe der zeit immer weniger beachtung schenkt. so geht es mir auch mit twoday.

ich weiss, dass ich zwischen beiträgen und comments unterscheide. das sind zwei welten, zwei kommen unterschiedliche herangehensweisen. am einfachsten daran festmachbar, dass comments meist genau so geschrieben sind, wie man es auch sagen würde.

dann muss man noch beachten, dass beim lesen sehr schnell etwas falsch verstanden werden kann. ich lese beiträge und comments von menschen, deren stimme und stimmlage ich kenne, komplett anders als die von leuten, die ich nicht kenne.

und dazu gehört dann auch, von wo auch menschen bloggen, wo sie herkommen und wo sie leben.

die schweizer sind sogar hier immer sehr neutral. nie bei irgendwelchen streiterein beteiligt, halten sich immer raus. manchmal treten sie auch ein wenig beschwichtigend auf, wenn es irgendwo brenzlig wird und das muss man schon sagen: die machen das ganz hervorragend.

die deutschen plaudern gern einfach mal drauf los und klingen schnell so, als würden sie sich schon ewig kennen. ihr humor ist gepaart mit einem gewissen "schmäh kennwa nich" und eine gewisse arroganz klingt da auch immer durch, zumindest kann es leicht zu verstanden werden. ich will hier absolut niemanden auf die füsse, den schlips oder sonstwohin treten. ich als wienerin empfand sogar die frau am bahnschalter und auch die in der bäckerei als ziemlich arrogant.

und dann sind da noch die österreicher und ganz speziell die wiener. wir rennen schnell haass, drücken uns in persönlichen unterhaltung vielleicht schon mal eine spur härter aus, stänkern ganz gern und vor allem sind die wiener immer so ein bisschen von oben herab in ihrer wortwahl. in real life hat das charme, weil es mit einem verächtlichen grinsen versehen wird. witzigerweise habe aber sogar ich hier probleme, es schriftlich richtig zu verstehen.

was wohl daran liegen mag, dass schriftlich alle ähnlich klingen, was den in wahrheit gar nicht vorhandenen tonfall angeht. natürlich kann ichdas als leser lenken. in der fülle der blogger ist das aber gar nicht mehr so leicht.

ich glaube, wenn ich gestresst oder ohnehin genervt bin, lese ich ab jetzt nur noch die schweizer. da kann gar nichts schief gehen.
monoblog meinte am 18. Mrz, 07:50:
das ehrt uns doch - geht runter wie honig. im schlimmsten fall kann ich meine stimme verstellen und mit dem tuch vor dem mund schreiben... oda i voschtell mein dialekt a bisserl.

ne spass beiseite, du hast recht - die reaktionen lassen sich wirklich kategorisieren und mit der zeit merkt man die eigenheiten. 
Niela meinte am 18. Mrz, 08:51:
naja
ich weiss jetzt nicht, ob ich das als kompliment auffassen soll... dieses "neutral sein"...

irgendwie ist es genau das, was mir als schweizerin an uns selber am ehesten auf den keks geht... weil ich es nicht wirklich als neutral ansehe, sondern einfach als zu faul, farbe zu bekennen und auch für die eventuellen konsequenzen einzustehen... weil dabei erwische ich mich manchmal selber und kann mich dann göttlich über mich selbst nerven...

aber trotzdem freut es mich, dass dich unsere blogs beruhigen :-). 
brigitte antwortete am 18. Mrz, 09:12:
dass ich mich bei twoday fast ausschliesslich neutral verhalte stimmt. das trifft aber nicht konsequent auf mein leben zu, da bin ich anders.

es ist ganz einfach so, dass ich mich hier bei diskusionen/streitereien gern als zuschauerin unterhalten lasse und kein bedarf sehe, mich einzumischen. weil internet für mich eine andere welt ist als die reale, weil ich weiss, wie falsch etwas verstanden werden kann, weil ich weiss, dass das bild, das man sich von jemandem im internet macht, ganz falsch sein kann. und schlussendlich brauche ich meine zeit und energie, beides momentan eher knapp, lieber zum schreiben von eigenen beiträgen und zum lesen von beiträgen anderer, aber nicht für endlose und doch oft auch sinnlose diskussionen. das mag jetzt arrogant klingen, ich weiss, ist aber nicht so gemeint. und kann schon sein, dass es eine typisch schweizerische eigenart ist. 
miss.understood antwortete am 18. Mrz, 09:21:
ok,
man kann "neutral" vielleicht auch als "gechillt" auslegen. ich habe damit nicht gemeint, dass ihr nicht farbe bekennt. man hat auch nicht den eindruck, dass es euch komplett am arsch vorbei geht.

vielleicht seid ihr auch nur schlau genug und denkt euch "ihr macht euch das mal schön selber aus" ; ) 
Kratzbürste meinte am 18. Mrz, 08:53:
Och!
Das find' ich aber jetzt schade! Kann man die Bayern nicht anders kategorisieren? *g*
Aber es stimmt schon teilweise was du da schreibst. Unterschiede merkt man. Ich hab' mir da ehrlich gesagt noch keine Gedanken drüber gemacht, aber jetzt, wo du es erwähnst ... 
eria meinte am 18. Mrz, 10:03:
nett über den kamm geschert. 
 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page