actually feeling like
beobachtet
big brother verkehrt
conversations haeppchen
das absolute tief
der grinch
diary
die fasten diaries
dislikes
foolish
freundeskreis
gelogenes
glueckskeks
i wanna know...
in the process
just
... weitere
Profil
Abmelden


 

dislikes

menschen, die spätestens alle zwei wochen ihren klingelton ändern müssen, hasse ich. tue ich wirklich. ich übertreibe nicht.

das problemchen klingenton ... sollen wir es ein problem nennen ? nein, nennen wir es eine problematik-klingelton-situation. eben diese kenne ich. im büro sind zehn leute, die festnetzapparate klingeln unterschiedlich und die mobiltelefone auch, damit man auch weiss, wo und bei wem es klingelt. ergibt total sinn, kommt aber trotzdem hand in hand mit dem alltags lärmpegel daher und jazz ist ausserdem auch anders.

ich habe ja festgestellt, dass ich nicht auf jedes klingeln und alle klingeltöne reagiere. viele hör ich gar nicht, weil man von all den geräuschen irgendwann die schnauze voll hat und deshalb nur mehr hört, was man wichtig oder schön oder lustig findet.

aber menschen, die ständig ihren klingelton ändern, sind genau die, die ihr verdammtes handy dann aber auch absolut immer überhören, weil sie auf den verdammten krach nicht reagieren.

und genau die menschen, die ständig ihren klingeton ändern, kennen ausschließlich leute, die es nicht bei einem unbeantworteten anruf bewenden lassen können. nein, die müssen sofort nochmal anrufen und dann nochmal und zum schluss dann nochmal.

im sommer hab ich mal einen kennengelernt, der hatte gar kein handy. dem hab ich dann sofort eine coke ausgegeben, weil ich das so schön fand.



manchmal lese ich mitten in einem text einen satz und bin ganz aufgeregt. ich freue mich über den satz und ein bisschen spielt da auch neid eine rolle, weil der satz mir nicht eingefallen ist.

manchmal sagen menschen sätze und ich muss lachen und bin begeistert, weil der satz und/oder der gedanke so gut ist. auch da kann es passieren, dass ich mir kurz denke "warum ist mir das nicht eingefallen ?"

dieser dame hier scheint es beim lesen von blogs öfter mal so zu gehen. sie allerdings reisst sich dann einfach mal die texte anderer leute unter den nagel, stellt sie in ihr blog und tut so, als wären sie von ihr.

nun, das ist nun mal das internet und wenn man über das internet was sagen kann, dann ja wohl, dass solche dinge früher oder später immer auffliegen. eine nette leserin aus blogger.de hat mir davon erzählt. deshalb surfte ich auf meinem keyboard mal eben rüber zu frau fiselofie und weil ich schon mal da war, schrieb ich ins gästebuch, dass ich das nicht so nett von ihr finde. so in meinem stil eben. aber ich finde ehrlich nicht, dass ich unhöflich war.

beweisen kann ich das allerdings nicht, weil der gästebucheintrag nämlich verschwunden ist. ebenso wie meine texte von ihrer seite. sonst keinerlei reaktion. kein "hoppla, glatt vergessen den link zu setzen und zu sagen, dass ich da ein bisschen inspiriert wurde". auch kein "ach komm, probieren kann man es ja wohl mal". und auch kein "ich wusste wirklich nicht, dass man sowas nicht machen darf/soll/kann." einfach gar nichts. dabei war ich so knapp davor ihr die beiden geklauten beiträge zu schenken.

was ich aber eigentlich sagen wollte ist: shame on you, frau fiselofie. shame on you. man klaut seine selbstgespräche anderer leute. sowas tut man einfach nicht.



ich habe in den letzten wochen meine montag abende damit verbracht, immer brav "taken" zu schauen. da gingen schon so an die fünfzehn stunden meiner lebenszeit dafür drauf. gestern dann endlich das grosse finale. das kleine blonde mädchen ist bereit mit den aliens zu gehen. die, die aussehen wie magersüchtige hobbits, senden ihre grellen strahlen von ihren ufos herab und das mädchen steht in der mitte des lichtkegels und lächelt tapfer der mama entgegen. die steht heulend da und der papa ist auch ganz mit den nerven fertig und die mama streckt die hand aus und das kleine mädchen auch und dann .... werbung erstmal.

was dann kam geht gar nicht. dann hatte upc telekabel nämlich probleme, die verbindung zu einem sateliten herzustellen und dieses technische drama zu beheben dauerte an die 25 minuten. bis dahin war taken aus und vorbei.

ich habe nun also keine ahnung, ob das mädchen mitgenommen wurde oder die aliens sie doch dagelassen haben. vielleicht ist auch tom cruise aus einem der raumschiffe gesprungen und hat die ganze show als marekting event von scientology geoutet. ich weiss es nicht, keine ahnung.

was ich schon weiss ist, dass das eine absolute freichheit ist. es gibt 10 folgen von "taken", jede einzelne dauert - mit werbung - knapp zwei stunden. und dann haben diese arschratten in den letzten zehn minuten einen sendeausfall ?? von 20 stunden handlung - mit werbung - müssen ausgerechnet die letzten zehn minuten fehlen ?

meine kollegin meinte heute "dann lies halt im internet nach, wie es ausgegangen ist". entschuldigung, aber das geht doch so nicht. das hätte ich ja dann von anfang an machen können.

"für technische probleme kann keiner was" sagt mein kollege. da ist was dran, es macht mich nur leider kein bisschen weniger böse. ausserdem bin ich mit dem argument ja auch noch nie durchgekommen. wann immer ich mich bei jemanden für ein technisches problem entschuldigt habe, waren die leute der meinung, es gehöre zum job, genau solche sachen im griff zu haben oder schnellst möglichst zu beheben. und damit haben sie recht.

upc ist böse und schlecht und sollte von den aliens geholt werden.



jetzt stecke ich in einer zwickmühle. einerseits kenn ich da diesen kerl, den ich einfach mag. aus vielerlei gründen.

andererseits kann ich dumme menschen absolut nicht leiden. sie nerven mich unheimlich und rede hier nicht von menschen, die einfach nicht der hellste stern am himmel sind. ich rede von: dumm ist der, der dummes tut.

menschen die extrem dumme dinge tun nerven mich unheimlich. menschen die dumme dinge tun und wissen, wie dumm das alles ist und dazu aber auch nur dumm lachen. diese menschen machen mich krank.

und jetzt mag ich diesen kerl zwar, wie bereits gesagt, aus vielerlei gründen und er lässt absolut keinen zweifel daran, dass er dümmer ist als alle mir bekannten leute, mit ausnahme seiner freundin. die ist noch dümmer.

bleibt mir wohl nur zu bestätigen, dass es mir um die freundschaft ehrlich leid tut und zu akzeptieren, dass ich nichts daran ändern kann. life is like a box of chocolate ...



es waren einmal vier frauen. die waren sexy, sie waren lippig, sie hatten köpfchen, sie standen für sich selbst und sie haben gerockt. klamotten und schuhe waren wichtig, männer waren wichtig, drinks waren wichtig. und überall hiess es "sex and the city ist so erfolgreich, weil man sich damit identifizieren kann."

jetzt sind die hausfrauen da. auch neurotisch, aber unlustig. auch schlampen, aber unlustig. auch vier, aber auch zu viert unlustig. sie überziehen, soweit ich das bisher verstanden habe, ihr konto nicht um viel zu teure schuhe zu kaufen. sie unterhalten sich nicht bei cocktails, sondern vor gartenzäunen und wenn sie sich zum essen treffen, dann sind ihre männer dabei. sind sind überhaupt nicht so, wie die new yorker girls, aber dennoch heisst es schon wieder "die serie ist so super, weil man sich damit identifizieren kann."

wer bitte ? wer kann sich damit identifizieren ?

da hätten wir den stocksteifen putzteufel, die ihrem mann die koffer packt und ihm sagt, welches hotel das günstigste ist, wenn er sie verlässt. so bin ich schon mal nicht. ich hasse koffer packen und ausserdem würde ich sofort aushandeln, dass ich ins hotel darf. hotels sind super.

dann wäre da die latina, die ihren mann mit dem schüler/gärtner betrügt und ... sonst macht die nicht viel, oder ? hübsch anzusehen und absolut langweilig. so will ich ihn tausend jahren nicht sein. und wenn ich auch nur annähernd so bin, soll mich bitte irgendwer erschiessen.

als nächstes hätten wir die powerlady, die ihre kinder locker fertig machen. gibst denn in den states keine kindergärten ? und warum nimmt die sich keine hilfe ins haus? die könnte doch mit der latina kooperieren. die soll die hälfte des gehalts eines knackigen au-pair-jünglings zahlen, der kriegt dafür pro tag eine stunde frei und schon sind alle zufrieden.

und dann ist da natürlich noch die quoten-single-frau. die quoten alleinerzieherin. die sich mit ihren 45 kilo nackt aus ihrem aus aussperrt, in den büschen herumkugelt und wenn ihr angebeteter nachbar vorbei kommt fast vor scham stirbt. wäre sie einfach aufgestanden, hätte ihm die situatin erklärt und um sein shirt gebeten, hätte ich sie cool gefunden.

ich hab ja ganz stark den verdacht, dass das die ist, mit der ich mich identifizieren können sollte. dabei war die frau hatcher als "lois" in der superman serie sehr viel näher dran. da war sie zickig, mochte ihren job, hatte den perfekten traummann vor der nase, versteifte sich aber auf den unerreichbaren superhelden. das klingt nach mir. damit kann ich mich identifizieren. mit der frau, die immer in den falschen schuhen in die unmöglichsten situationen kommt.



als ich sagte, ich mag "dg", meinte ich dolce & gabbana und nicht darmgrippe. die ist übrigens die uneleganteste art der gewichtsreduktion. funktioniert aber nichtsdestotrotz.



die wohl am häufigsten gestellten frage der letzten zeit war: "miss, warum schreibst du so wenig ?"

es hat sich einiges getan und verändert. ich habe viel zu tun, es passiert eine ganze menge rund um mich herum. meine standard antwortet lautet also: " ich hab jetzt einfach weniger zeit".

aber das ist nur die halbe wahrheit. natürlich habe ich weniger zeit, aber dafür verhalten sich die blogbaren erlebnisse indirekt proportional zur verfügubaren zeit. der grund, warum sie im endeffekt doch nicht gebloggt werden, mag hart klingen, ist aber so: mir gefällt die gesellschaft hier nicht mehr.

bei twoday geht es schon lange nicht mehr um schreibstil, inhalt oder spassfaktor. eine welle von billig-sexblogs hat twoday überrollt und jede sexhotline werbung auf rtl2 hätte sich im vergleich dazu mindestens eine oscarnominierung verdient. fötzchen hier, schwänzchen da, wir sind hier niemals feuch. nein, wir sind immer nass. ich mag sex und man kann auch über sex reden. aber noch lieber hab ich sex und rede auch mal über etwas anderes.

"can't take the heat, get out the kitchen" könnte man an der stelle einwerfen. und natürlich auch "dann lies es nicht, wenn es dir nicht gefällt." ich lese es ja auch nicht. aber ich vermisse all die netten leute, die früher gerne regelmässig von ihren erlebnissen, erkenntnissen und abenteuern erzählt haben. ich vermisse die nette und freundliche umgebung und ich vermisse am allermeisten den spass am schreiben. und wenn ich mir die blogs der twoday-betreiber so ansehe, dann kommt der verdacht auf, dass ich damit nicht alleine bin. wenn noch nicht einmal die macher selbst spass am bloggen auf ihrer plattform haben, woher sollen ihn denn dann die üblichen verdächtigen nehmen ?

in der letzten zeit haben hin und wieder mal medien angefragt und um ein paar antworten gebeten, weil sie etwas zum thema bloggen bringen wollten. ich habe fast allen abgesagt, denn die wahrheit wäre gewesen: "sagen sie ihren hörern/lesern, sie sollen besser nicht bei twoday reinschauen. es gibt massenhaft blogs die witzig sind und interessant, die spass machen und gut geschrieben sind. bis sie bei twoday auf diese stossen, müssen sie sich durch eine menge schmuddelcontent wühlen. die menschen sollten mit ihrer zeit einfach besssres anfangen. in die luft schauen, zum beispiel oder ein paar zuckerln lutschen."

ich will hier niemanden direkt ans bein pinkeln, nicht wirklich. ich will einfach nur sagen, dass es schade ist. eine traurige angelegenheit, was hier passiert. und diejenigen die gemeint sind, werden wissen, dass sie es sind, wenn ich sage: herrschaften, ich vermisse euch.



um es gleich vorweg zu sagen: ich bin, als österreicherin, heilfroh darüber, dass alf poier nicht zum song contest fährt. ich will von ihm nicht vertreten werden. weder beim song contest, noch sonst irgendwo.

der song contest mag nicht jedermanns geschmack sein und für viele mag er sogar durch und durch lächerlich sein. aber das rechtfertigt noch nicht, dass man sich darüber lustig macht. und es rechtfertigt nicht, sich vor ort über die veranstaltung lustig zu machen. und nichts anderes macht alf poier.

an dieser stelle wird immer gerne eingeworfen: "und was bitte hat stefan raab gemacht ?" nun, wenn man sich ansieht, was herr raab musikalisch macht, dann ist das immer: schlager. dieser mann macht, was bei diesem contest sache ist. schlagermusik. er lieferte eine grandiose show, in der er den schlager an sich zelebrierte und wenn er dabei jemanden auf den arm nahm, dann nur sich selbst.

die leute, die bei der vorauswahl für alf poier gestimmt haben, waren - meiner ganz persönlichen meinung nach - protest wähler. denn bis jetzt habe ich niemanden getroffen, der behauptet hätte, der song an sich wäre richtig gut. das allgemein gültige argument für die entsendung alf poiers in richtung song contest scheint vielmehr zu sein: "die ganze veranstaltung ist lächerlich und alf poier zeigt das wenigstens auf."

ich finde, dass man so aber nicht agieren kann. nicht beim song contest im speziellen und auch nicht allgemein. wenn einem etwas nicht gefällt, kann man es ja auslassen. es gibt keine gesetzt, das einem vorschreibt, den song contest ansehen zu müssen. es gibt menschen, die den song contest gerne sehen, ihren spass daran haben - beim zusehen und auch beim mitmachen. und das dürfen die, ohne sich dafür verteidigen zu müssen.

wettkämpfe gab es immer schon und ein sangeswettstreit an sich ist keine böse sache. und sollte der orf das voting manipuliert haben, was sehr laut und aller orts vermutet wird, dann bin ich das erste mal dem orf für etwas dankbar. alf poier wusste von anfang an, mit wem er sich anlegt, wer das voting durchführt und wer dementsprechend auch auf dem längeren ast sitzt. spü di und verküh' di, sagt man in wien. natürlich ist die manipulation einer wahl moralisch nicht in ordnung. aber das ist für mich die art und weise, wie herr poier mit dem thema umgeht, auch nicht. ich unterstelle ihm, dass es nie sein ziel war, als sieger aus dem wettbewerb hervor zu gehen und das mediale interesse hatte er und hat er immer noch. er hat also sein spiel gewonnen.

"aber miss", sagen an der stelle immer alle. "miss, der song contest ist doch kompeltt unwichtig und nicht ernst zu nehmen."

dazu kann ich nur sagen, dass ich skirennen als komplett unwichtig empfinde und nicht ernst nehme. warum also schicken wir beim nächsten riesentorlauf nicht alf poier an den start ? von mir aus kann er auch als clown kostümiert und singend den lauf bestreiten.



"was ist denn hier los?", wird sich der aufmerksame leser inzwischen fragen. "wurde das blog der miss zur ikea hass seite umfunktioniert ? wird ihr tag nur noch von ikea niederlagen erfüllt und kann man da nicht vielleicht schon von einer fixen idee ihrerseits sprechen ?"

nun, das eine muss man der firma ikea schon lassen: sie geben einem ausreichend möglichkeit, um aus der haut zu fahren und durchs büro zu toben. aber das war gestern.

heute sitze ich nur noch kopfschüttelnd da, rufe die frau an, die inzwischen zu meiner persönlichen betreuerin bei ikea umfunktioniert wurde und sage: "tut mir leid, war mein fehler. ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass logik eine rolle in unser aller leben spielt. wie gesagt ... mein fehler."

diese frau höre ich definitiv öfter als meine mutter. bei ikea ist man ja ohnehin mit allen "per du", aber diese frau und ich sind knapp davor uns unsere persönlichen probleme - jenseits von ikea ärgernissen - zu erzählen, so gut kennen wir uns inzwischen.

das positive daran ist aber folgendes: wenn ich mal wieder glaube, dass bei uns im büro einfach jeder macht wie er will und glaubt oder glaubt zu wollen, dann denke ich an ikea und weiss wieder, dass man es auch schlechter treffen kann.

und wenn es einen gott gibt, dann war das hier der verdammte letzte ikea eintrag bis .... zum nächsten einkauf.



heute morgen war auf meinem weg zur arbeit die strasse plötzlich weg. versteckt unter einer schneedecke in schienbeinhöhe. dabei war das wochenende doch fast schon frühlingshaft. zumindest hat es aber daran erinnert, dass der frühling früher oder später auch uns wieder heimsuchen wird.

das wirklich katastrophale an dem neuerlichen wintereinbruch sind allerdings diese unsäglichen uggs. seltsam aussende fussbekleidung für frauen. egal ob man die hose nun hochkrempelt oder versucht im stiefel zu verstecken, es sieht auf jeden fall immer seltsam aus. so gross und wohlgeformt kann eine frau gar nicht sein, mit diesen schuhen an den füssen wirkt sie augenblicklich wieder unförmig.

zudem weisen sie nach einmal tragen eine form auf, die dem betrachter in rosa, hellblau oder lavendel folgende message entgegenbrüllt: ICH HABE ALS KIND MEINE ORTHOPÄDISCHEN EINLAGEN NICHT GETRAGEN !!

auf platz zwei meiner all-time-sicher-nicht-favorites des winters: menschen die bekleidet sind, als würden sie mit heidi auf der alm wohnen. herrschaften, wir leben hier in einer grossstadt. festes schuhwerk ist zu dieser jahreszeit und vor allem bei der wetterlage vollkommen in ordnung, aber was soll denn das mount-everest-besteigungs-outfit ? mit pulli, jacke, haube, schal und handschuhen kommt man hier prima über die runden. wenn die leute nicht wirklich verwandte von heidi sind und vor haben, sie noch heute auf der alm zu besuchen, dann sind fünfzig prozent meiner mitbürger hoffnungslos übertrieben bekleidet.

auf platz drei: die kinder, die von ihren eltern so angezogen wurden, als würden sie direkt an heidis almhütte vorbeiziehen und den berg noch weiter hinauf laufen, um dort oben in einer höhle zu überwintern. aus all diesen kindern werden genau die erwachsenen, die in meiner hitliste auf platz zwei stehen.

ich räume allerdings ein, dass ich kein grosser freund des winters bin. hübsch anzusehen zwar, so von drinnen und mit einem cafe latte an der heizung lehnend, aber für den täglichen gebrauch ist so ein winter sicher nicht bestimmt. und dabei spielt die kleidung eine grosse rolle. ich mag süsse schühchen lieber als schneetaugliches schuhwerk und ich liebe t-shirt und hasse pullis. ich besitze zwar ein paar davon, trage aber keinen, wenn es nicht unbedingt sein muss. pullis engen ein, machen keinen spass und sehen immer blöd aus. pullis hat entweder ein menschenhasser erfunden oder der teufel oder aber der mensch, der die u1 station am stephansplatz geplant und gebaut hat, aber das muss auch eine menschenhasser gewesen sein. oder aber ein witzbold, auf jeden fall ist sowohl er als auch der erfinder des pullis unendlich unsympathisch.



 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page xml version of this topic