actually feeling like
beobachtet
big brother verkehrt
conversations haeppchen
das absolute tief
der grinch
diary
die fasten diaries
dislikes
foolish
freundeskreis
gelogenes
glueckskeks
i wanna know...
in the process
just
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


 
um es gleich vorweg zu sagen: ich bin, als österreicherin, heilfroh darüber, dass alf poier nicht zum song contest fährt. ich will von ihm nicht vertreten werden. weder beim song contest, noch sonst irgendwo.

der song contest mag nicht jedermanns geschmack sein und für viele mag er sogar durch und durch lächerlich sein. aber das rechtfertigt noch nicht, dass man sich darüber lustig macht. und es rechtfertigt nicht, sich vor ort über die veranstaltung lustig zu machen. und nichts anderes macht alf poier.

an dieser stelle wird immer gerne eingeworfen: "und was bitte hat stefan raab gemacht ?" nun, wenn man sich ansieht, was herr raab musikalisch macht, dann ist das immer: schlager. dieser mann macht, was bei diesem contest sache ist. schlagermusik. er lieferte eine grandiose show, in der er den schlager an sich zelebrierte und wenn er dabei jemanden auf den arm nahm, dann nur sich selbst.

die leute, die bei der vorauswahl für alf poier gestimmt haben, waren - meiner ganz persönlichen meinung nach - protest wähler. denn bis jetzt habe ich niemanden getroffen, der behauptet hätte, der song an sich wäre richtig gut. das allgemein gültige argument für die entsendung alf poiers in richtung song contest scheint vielmehr zu sein: "die ganze veranstaltung ist lächerlich und alf poier zeigt das wenigstens auf."

ich finde, dass man so aber nicht agieren kann. nicht beim song contest im speziellen und auch nicht allgemein. wenn einem etwas nicht gefällt, kann man es ja auslassen. es gibt keine gesetzt, das einem vorschreibt, den song contest ansehen zu müssen. es gibt menschen, die den song contest gerne sehen, ihren spass daran haben - beim zusehen und auch beim mitmachen. und das dürfen die, ohne sich dafür verteidigen zu müssen.

wettkämpfe gab es immer schon und ein sangeswettstreit an sich ist keine böse sache. und sollte der orf das voting manipuliert haben, was sehr laut und aller orts vermutet wird, dann bin ich das erste mal dem orf für etwas dankbar. alf poier wusste von anfang an, mit wem er sich anlegt, wer das voting durchführt und wer dementsprechend auch auf dem längeren ast sitzt. spü di und verküh' di, sagt man in wien. natürlich ist die manipulation einer wahl moralisch nicht in ordnung. aber das ist für mich die art und weise, wie herr poier mit dem thema umgeht, auch nicht. ich unterstelle ihm, dass es nie sein ziel war, als sieger aus dem wettbewerb hervor zu gehen und das mediale interesse hatte er und hat er immer noch. er hat also sein spiel gewonnen.

"aber miss", sagen an der stelle immer alle. "miss, der song contest ist doch kompeltt unwichtig und nicht ernst zu nehmen."

dazu kann ich nur sagen, dass ich skirennen als komplett unwichtig empfinde und nicht ernst nehme. warum also schicken wir beim nächsten riesentorlauf nicht alf poier an den start ? von mir aus kann er auch als clown kostümiert und singend den lauf bestreiten.
Bernhard_H meinte am 3. Mrz, 12:38:
alf poier
als kostümierter clown die streif runter...voten sie jetzt unter 0901-ALFPOIER würd ich sofort machen!!

ansonsten...entweder der orf soll die leute voten lassen, und zwar nach einem von anfang klaren prinzip, oder er soll's lassen und einen typen in einer internen ausscheidung festlegen. die leute abzocken und die künstler bescheissen ist einfach keine option finde ich, egal was dabei rauskommt. obwohl ich alf poier gerne (nicht) beim song contest gesehen hätte. vielleicht hätten dann ja stermann und grissemann wieder kommentiert... 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 12:44:
noch einmal als erster kommentieren und du kriegst ein pickerl ins mitteilungsheft.

ansonsten: was jetzt. hättest du ihn gerne gesehen oder (nicht) ? 
Bernhard_H antwortete am 3. Mrz, 12:54:
gerne beim
song contest, aber ich schau den song contest nicht, daher eben auch (nicht) :)

und ich mag ein silbernes sternderl haben! 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 13:01:
so, jetzt erklär mal. du schaust den song contest zwar nicht, hättest aber gerne den poier dort gehabt. und warum ? 
Bernhard_H antwortete am 3. Mrz, 13:07:
weil...
...er das voting gewonnen hätte/hat
...ich die veranstaltung derart lächerlich finde, dass mir lieber ist wenn jemand mit dem festen vorsatz hinfährt sich zu blamieren als das eher zufällig macht
...bei dem großteils politischen gesamtvoting des songcontests eigentlich ohnedies wurscht ist wer fährt

und

...es dann umso leichter ist, den song contest lächerlich zu finden :) 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 13:14:
dann, mein lieber bernhard,
wünsche ich dir menschen in deinem umfeld, die mehr respekt für deinen geschmack und die sachen die du magst und machst, aufbringen, als du das tust.

und würden die leute dinge, die leicht peinlich werden könnten, auslassen, gäbe es nur eine handvoll blogs.

UND wenn es wurscht ist, wer fährt, wieso dann poier ? dann ist doch das ergebnis eigentlich ok, wenns eh wurscht ist. warum dann "schade, dass der poier nicht fährt" ?

dein smiley beim schlusssatz macht mich übrigens sauer. du brauchst einen grund um den song contest lächerlich zu finden ? und den schicken wir selbst hin ? das ergibt null sinn. und ein smiley am ende des satzes rettet da auch nichts mehr. 
Bernhard_H antwortete am 3. Mrz, 13:35:
ahh
na dann mal langsam.

erstens: ich habe nicht für alf poier gevoted. wenn ich das getan hätte, dann hätte ich ein (wie auch immer geartetes) interesse, dass hr. poier zum song contest fährt. und wenn das interesse das ist, dass er sich dort komplett zum idioten macht, wie zu erwarten, dann ist das auch legitim. schließlich gehts hier nicht darum den dirigenten für das neujahrskonzert zu wählen (hoffentlich kommt der orf nie auf die idee das zu machen...zumindest nicht ohne einschränkung). für mich wäre das eine kleine randnotiz gewesen, die mich amüsiert hätte, wenn im standard dann wieder gestanden wäre "alf poier mit furchtbarem lied auf platz 5 - wer braucht den song contest noch?".
zweitens: der einzige wirkliche grund warum ich will dass hr. poier hinfährt ist, weil der orf beim voting getürkt hat (und realtiv willkürlich kurzfristig das procedere geändert hat). und ganz ehrlich, entweder man läßt voten, dann muss man das risiko eingehen dass was rauskommt was man vielleicht nicht ganz so will, oder man lässts eben bleiben, dann gibts eine entscheidung vom orf und aus. alternativ dazu lässt man zum voting überhaupt nur genehme interpreten zu.
drittens: es ist egal, wer hinfährt, weil nicht die qualität der interpreten entscheidet - aber am liebsten wäre es mir, wenns den song contest gar nicht geben würde. alles, was geeignet ist, diese veranstaltung zu desavouieren, ist mir recht (und hr. poier macht das ganz gut finde ich).
viertens: wie du richtig erkannt hast, ist der letzte grund eher scherzhaft gemeint. ich denke nicht so.
fünftens: dass dir das thema SO ernst ist, hätte ich nicht gedacht. mh. 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 13:40:
das thema ist nicht der orf, das thema ist alf poier.

der song contest ist nicht anders, als skirennen und auch nicht anders als diverse fussball matches. würde es dich freuen, wenn da clown herumlaufen und mit dem fussball handball spielen und ihn als gymnastikball verwenden ?

und man ist gut beraten, wenn man andere einfach mal auf verdacht ernst nimmt und nicht einfach drauflos blödelt. das ist das eigentliche thema des beitrags oben. man kann andere ernst nehmen, ganz egal wie blöd man das thema selbst findet. 
dus meinte am 3. Mrz, 13:08:
den kenn i garnet, den alf. und heute hab ich gehört big brother ist aus. und trotzdem weiß ich net wer gewonnen hat. ich muss unbedingt wieder fernsehen, ich bin ja total out. oj oj oj... 
Bernhard_H antwortete am 3. Mrz, 13:09:
fürchtet euch (nicht)
denn es kommt big brother - das dorf! bzw. hats angeblich schon angefangen. ich bin FÜR den einsatz von thermonuklearraketen. 
Der_Eisenschmyd antwortete am 3. Mrz, 14:31:
Ich hab den Namen auch noch nie gehört. 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 14:32:
meinst du jetzt "alf poier" oder "Bernhard_H" ? 
Der_Eisenschmyd antwortete am 3. Mrz, 14:34:
Den Herrn Poier 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 14:36:
dann hast du glück gehabt. 
boomerang meinte am 3. Mrz, 15:02:
nein, so einfach ist das auch wieder nicht, miss.
also wenn man den alf poier zur songcontest-ausscheidung zulässt, muss man es auch zulassen, dass er gewinnt - soviel fairness muss doch wohl sein.
dem orf dafür dankbar zu sein, dass er eventunnel ein voting zu ungunsten von poier manipuliert hätte, lässt sich auch nicht durch die einschätzung seines beitrages kompensieren - nein, wer mitspielt, darf auch gewinnen.
da wiederum ist der orf gefragt - beiträge die die sache um die es geht lächerlich machen, muss der orf in seinen ausschreibungsmodalitäten verhindern. ob dies bei poier der fall ist, sei dahingestellt.

wenn es tatsächlich so ist, dass der orf manipuliert hat, dann hat der orf alf poier als quoten-bringer missbraucht. und dass wär schlimm genug. 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 17:39:
ich finde, dass ganze ist einfach nicht nur an der oberfläche abhandelbar. ja, was du schreibst ist schon richtig. aber ich finde eben auch, dass der song contest durchaus seine berechtigung hat und nicht, weil man ihn gern belächelt, einfach so verarscht werden sollte. ich stelle die motivation des herrn poier in frage. und so ist das leben eben: es gibt regeln und es gibt gesetze und dann gibt es noch das, was sich dahinter abspielt. aktion schreit nach reaktion.

und herr poier hat sich als quoten-bringer zur verfügung gestellt. glaubt denn irgendwer, dass der mann zum song contest fährt, weil er sich gern beim wettsingen beteiligen will ? nö. der song contest birgt will potential für selbstmarketing. hat beim letzten mal schon gut funktioniert und diesesmal noch viel mehr.

und zu deinem "wer mitspielt, darf auch gewinnen" - denken wir doch mal kurz, dass die da nicht singen, sondern tennis spielen. herr poier will mitspielen und rückt mit einem tischtennisschläger und einem wasserball an. und er spielt nach ganz eigenen regeln und blödelt bloss herum, während sein gegner versucht, ein richtiges und ernsthaftes match zu spielen. dann könnte man durchaus sagen: der spielt ja gar nicht tennis. der spielt irgendwas anderes.

natürlich ist der song contest so ein kleines sprungbrett. weit hüpft man nicht, aber doch ein bisschen, wenn man glück hat. und das alles interessiert herrn poier ja gar nicht. er will nicht gewinnen, weil er den besten song und die schönste stimme hat. er spielt also gar nicht das spiel der anderen. er spielt ein eigenes spiel. und das hat er ja auch gewonnen. 
boomerang antwortete am 3. Mrz, 18:16:
den stellenwert des songcontest will ich nicht in abrede stellen – wer ihn sich anschauen will, der soll dies tun – ohne schlechtes gewissen. wer den songcontest verarschen will, der soll es doch auch tun – ohne schlechtes gewissen. dass man aber den songcontest-fans mit dem a. ins gesicht fährt, ist nicht in ordnung, das seh ich ja auch so.
aber dass alf poier seine gesanglichen qualitäten präsentieren wollte, das kann man ja getrost anzweifeln – und das weiß auch der orf, genauso weiß der orf, dass der gute mann nicht nur mit dem tennisschläger am centre court auftaucht, dass er kein white tennis sondern eine art freestyle-tennis spielt. das wär zu viel der blauäugigkeit vom orf.
Und ich sag noch mal, wer mitspielen darf, darf auch gewinnen. wenn der zeugwart nicht drauf achtet, dass man tennisschuhe trägt und einen spieler mit fußballschuhen auf den platz schickt, dann wird der zeugwart zur verantwortung gezogen.
ich find, dass alf poier sein übliches spiel gespielt hat, was ihm nicht zu verübeln sein darf. 
nikko meinte am 3. Mrz, 15:14:
miss ...
.. aehm .. der alf hat als einziger in den letzten jahren was fuer oesterreich gerissen (6ter Platz 2003 ..) .. hat mmn. jedes recht anzutreten, ich unterstelle hiermit einfach mal tie break vom letzten jahr (21te), das sie nie gewinnen wollten und somit den song contest in den dreck ziehen wollen. oder Manuel Ortega (2003, Platz 18), usw ..

und sollte der orf das voting manipuliert haben, was sehr laut und aller orts vermutet wird, dann bin ich das erste mal dem orf für etwas dankbar. - das seh ich anders, geld kassieren mit dem voting der leute und das voting fuer die fisch sein lassen is beschiss am konsumenten. wenn die leute schon nix zu sagen haben, dann sollte es der orf sie auch wissen lassen, findest du nicht? 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 17:42:
da war aber sein auftreten noch ganz anders. die gangart war eine andere.

mag sein, dass tie break nicht gewinnen wollten. denen wurde halt vom management gesagt "fahrt zum song contest, dann kommt ihr ins radio und euer name wird durch die medien gereicht."

und natürlich ist das voting beschiss am konsumenten. das war es aber bei starmania auch schon. ich würde nicht so weit gehen zu behaupten, dass der orf den sieger ausgesucht hat. sie haben vielleicht einen bestimmten nicht gewinnen lassen. das ist ein unterschied. 
nikko antwortete am 3. Mrz, 18:06:
.. das lied war aber ne verarschung des ganzen song-contests-getue/biz. nur nicht so offensichtlich. das darf er?

also ich finde die beweggruende von tie break, wenn dem so waere, viel schlimmer.

.. ´tschuldige - ich würde nicht so weit gehen zu behaupten, dass der orf den sieger ausgesucht hat. sie haben vielleicht einen bestimmten nicht gewinnen lassen. das ist ein unterschied. .. das is doch dann kein wettbewerb mehr (und das is _kein_ unterschied) .. warum sowas ueberhaupt veranstalten? wieso schickt der orf nicht gleich seine kaesekrainer in den bewerb? jemanden auszuschliessen, weil er ungemuetlich ist, nur um die schoenen schein zu wahren, empfinde ich, als
sponsor des orfs, eigentlich als zensur. europa soll nicht sehen, auf was die leute hier wirklich abfahren, damit diese schlager-veranstaltung ja nicht durcheinander kommt; und dann noch v. wettbewerb reden .. naja. 
miss.understood antwortete am 3. Mrz, 21:10:
fahren die leute hier wirklich drauf ab ? fahren die österreicher auf den song ab ? oder finden sie es nur lustig, dass er das ganze verarscht ? das ist kein unwesentlicher punkt. 
Bernhard_H antwortete am 3. Mrz, 22:21:
mach doch einen poll
mir gefällt das lied
mir gefällt das lied nicht, aber ich finds lustig dass er das verarscht
mir gefällt das lied nicht, und ich find das nicht lustig dass er das verarscht

die variante mit lied gefällt, verarsche gefällt nicht ist vermutlich zu exotisch ;) 
dj.schmido antwortete am 3. Mrz, 23:30:
der punkt ist...
...meiner meinung nach dass die meisten den schmäh des alf poier nicht packen.
ich hab 2 kabarettprogramme von ihm gesehen und bin mir immer noch nicht im klaren was ich von ihm halten soll.
er ist weder der megabrüller noch hintergründig noch subtil sondern ganz einfach nicht zu fassen. er ist wie er ist. das sagen auch leute aus der kabarettszene die ihn persönlich kennen. er ist tatsächlich so durchgeknallt wie er sich auf der bühne gibt. und manche besonders schlauen nehmen ihm ja den philosophen oder zen-buddhisten oder erleuchteten ab (schlag nach bei monty python's "das leben des brian"). er polarisiert schlicht und ergreifend.
"weil der mensch zählt" fand ich damals deshalb auch keine verarsche, sondern alf poier konnte eben sein wie er ist. authentisch. und in diesem fall für meinen geschmack auch ausgesprochen witzig und noch dazu vor einem millionenpublikum. steirischer brachialschmäh went europe.
diesmal war ich mir nicht sicher ob alf wusste dass seine beiden songs sowohl grottenschlecht als auch unlustig waren. ich denke aber zumindest, dass ihm bewusst war, dass sich sein song-contest-schmäh von anno dazumals abgelutscht hatte und es daher auch nicht seine wirkliche intention war österreich tatsächlich zu vertreten. sein management hatte ihm vermutlich bloß einen kleinen publicityschub verschrieben.
was mich trotz allem zum schmunzeln brachte war zum einen als er bei "hotel hotel" auf seine selbst gemalten tafeln "bitte voten sie keinesfalls für diesen song, ersparen sie uns die schmach!" aufmerksam machte, und zum anderen bei "good old europe" "hier könnte ihre werbung platziert sein" auf seinen rücken gekritzelt hatte. so was mag ich! :-)
mir war summa summarum herzlich wurscht wer die ausscheidung gewann. ich finde das siegerlied schlichtweg katastrophal schlecht, so wie übrigens das gesamte sendeformat inkl. moderatoren. so gesehen kratzt es mich letztlich auch überhaupt nicht ob das voting jetzt geschoben war oder nicht. 
Bernhard_H antwortete am 3. Mrz, 23:37:
hm
"er ist tatsächlich so durchgeknallt wie er sich auf der bühne gibt." da hab ich anderes gehört. nicht, dass es was zur sache täte. 
nikko antwortete am 4. Mrz, 09:18:
fahren die leute hier wirklich drauf ab ? fahren die österreicher auf den song ab ? oder finden sie es nur lustig, dass er das ganze verarscht ? das ist kein unwesentlicher punkt.

ja, wuerd ich sagen,. is wiemit fitzefatze, mach ma lieber die moehrchen oder katzeklo von helge schneider, der mmn. ein genie ist. ich mein, sieh dir schnappi an .. das kauft anscheinend die majoritaet -> die leute sind so.
aber das tut, in wirklichkeit, nix zur sache - der orf schiesst sich selbst ins knie. die werden beim naechsten mal hoffentlich nix daran verdienen und der konsument durch quoten am song-contest ein exempel statuieren .. 
miss.understood antwortete am 7. Mrz, 10:33:
nikko,
was die leute kaufen und sich zuhause in die gehörgänge blasen, ist ihr jazz. aber darum gehts ja nicht. es geht darum, dass die leute für einen song voten und der song in wahrheit scheissegal ist. es ging einfach nur darum, die ganze veranstaltung von innen heraus zu sabotieren. und das ist der punkt. 
h.v.d. meinte am 10. Mrz, 14:40:
Also mir
ist das Schifahren irgendwelcher selbst-/fremdernannter Nationalvertreter genauso gleichgültig wie der ganze sinnlose Fußballzirkus und der Songcontest. Und ob dort ein viertklassiger Kabarettist irgendeinen Scheiß singt oder eine fünftklassige Nachwuchsband ist mir herzlich egal.

Österreich sollte ohnedies zur geschlossenen Anstalt erklärt werden.
Dann würde sich auch die Frage Teilnahme oder Nicht-Teilnahme an europäischen Songcontesten von selbst auflösen, ohne sinnentlehrtem Voting und so.

Österreich würde eine ganz andere Wahl vielleicht besser bekommen, aber da manipuliert ja wer anderer als der ORF, oder? 
miss.understood antwortete am 10. Mrz, 15:17:
warum soll
ausgerechnet österreich zu einer geschlossenen anstalt erklärt werden ? 
h.v.d. antwortete am 10. Mrz, 15:27:
Es soll nicht "ausgerechnet"
Österreich zu einer geschlossenen Anstalt erklärt werden.
Es könnte vielmehr hier mit gutem Beispiel vorangehen... 
miss.understood antwortete am 10. Mrz, 16:28:
vorschläge wie "erklären wir dieses land doch zu einer geschlossenen anstalt" sind unheimlich produktiv. da ist mit alf poier mit seiner art der kritik dann doch lieber. 
h.v.d. antwortete am 10. Mrz, 19:52:
wie leicht
es doch manchmal ist, ein fähnchen zu drehen... 
miss.understood antwortete am 11. Mrz, 09:06:
wie oft
denkt man sich, die leute mögen sich doch einfach was anderes drehen als ein fähnchen und einfach frieden geben .... 
h.v.d. antwortete am 11. Mrz, 09:45:
"Ein bisschen Frieden"
war auch einmal ein Songcontest-Beitrag, ein erfolgreicher.
Den Wunsch nach Frieden kann ich nachvollziehen; aber der Krieg hat, gerade in Ihrem Blog, ja auch etwas befreiendes, adrenalinausstoßförderndes und aufregendes, wie mir scheint. Damit schon fast etwas Gesundes und Reinigendes. Frau+Mann+Kind regt sich gerne auf in Österreich, ärgert sich gerne, und es gibt nichts schlimmeres als einen Tag ganz ohne Wut. Was auch meinen Vorschlag plausibler macht, ganz Österreich zur geschlossenen Anstalt zu erklären.

Und jetzt gebe ich Frieden, was auch immer Sie draus machen... 
miss.understood antwortete am 11. Mrz, 15:17:
papperlapapp.
der vorschlag, aus der ganzen welt einen geschlossene anstalt zu machen, hätte was für sich. aber nur österreich für irre zu erklären, ist irre.

wenn sie sich wieder mal aussprechen wollen oder alle hier zu ihrer heiligsprechung einladen wollen, kommen sie halt wieder vorbei. 
h.v.d. antwortete am 11. Mrz, 18:18:
Vielen herzlichen
Dank für die Einladung! 
miss.understood antwortete am 11. Mrz, 18:39:
you're welcome. 
 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page